Post-Graduierten Studiengang an einer Uni

Für das Spezialisierungsjahr an den französischen Universitäten gibt es zwei Studienwege:
  • einen berufsbildenden und praxisbezogenen, das einjährige DESS (diplôme d'études supérieures spécialisées).
  • das DEA (diplôme d'études approfondies, auch 1 Jahr) bereitet üblicherweise auf eine Promotion vor.

DESS und DEA haben keine offizielle Entsprechung im deutschen Hochschulsystem. Aufgrund ihrer Spezialisierung erweisen sich diese Studiengänge für deutsche Studierende als interessante Aufbaustudiengänge. Besonders das DESS mit seinem starken Praxisbezug. Die Zulassung zu bac+5-Studiengänge ist beschränkt. Meist finden Auswahlverfahren statt. Je bekannter der Studiengang, desto höher die Anzahl der Bewerber, daher empfiehlt es sich Bewerbungen an mehrere Universitäten zu senden.

Diplôme d'études supérieures spécialisées (DESS)

DESS-Studiengänge werden in fast allen Fachrichtungen angeboten. Im Mittelpunkt stehen hier die praxisorientierte Vertiefung erworbener Studieninhalte sowie zur Ausübung der angestrebten Tätigkeit erforderliche zusätzliche Qualifikationen. Der größte Teil der Lehrenden kommt aus der Praxis.Das DESS teilt sich in Veranstaltungen an der Uni (die prüfungsrelevant sind) und ein 3- bis 6-monatiges Praktikum, das durch eine schriftliche Arbeit (rapport de stage) und durch eine mündliche Prüfung benotet wird. Beschreibung der DESS vom französischen Bildungsministerium.

Es gibt online keine vollständige Liste der DESS. Auf der Webseite der Onisep finden Sie jedoch eine breite Auswahl.

Diplôme d'études approfondies (DEA)

Die einjährigen DEA-Studiengänge sind eine französische Besonderheit, die auf eine Promotion bzw. Forschungsarbeiten vorbereiten. Sie dienen vor allem der Durchführung einer eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit, die nach Ablauf eines Jahres verteidigt werden muss. Zusätzlich müssen prüfungsrelevante Spezialvorlesungen belegt werden.
Französische Studierende müssen über einen DEA-Abschluss verfügen, um sich für die Promotion anmelden zu können. Falls Sie mit einem deutschen Abschluß in Frankreich eine Promotion durchführen möchten, können Sie von der Pflicht des DEA entbunden werden, wenn Sie nachweisen können, dass Sie schon Erfahrungen bei der Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten haben (Diplom- oder Magisterarbeit). Der Antrag auf Befreiung vom DEA ist beim Leiter der école doctorale (Doktorandenkolleg) oder beim Doktorvater anzufordern und muss über den Universitätspräsidenten vom rectorat (regionale Schul- und Hochschulbehörde) genehmigt werden.

Je nach Fachgebiet und insbesondere für Absolventen der Fachhochschulen bietet das DEA einen interessanten Einblick in die französische Forschung sowie eine gute Vorbereitung z.B. für den Aufbau eine Doppelpromotion.

Es sind zwei Datenbanken zu DEA-Studiengängen verfügbar: französisches Bildungsministerium.

Wie beim DESS gibt es eine Auswahlprozedur. Es ist empfehlenswert sich über mehrere DEA zu informieren.

Für eine Promotion sind im Anschluss an das DEA meist 3 Jahre anzusetzen.


Newsletter-Abo

Bestellen Sie unseren Newsletter mit aktuellen Ausschreibungen und interessanten Informationen.

zur Newsletter-An- und Abmeldung